{h1}
Artikel

Grünes Lieferkettenmanagement

Der Begriff " Green Supply Chain Management " (GSCM) bezieht sich auf das Konzept der Integration nachhaltiger Umweltprozesse in die traditionelle Lieferkette. Dies kann Prozesse wie Produktdesign, Materialbeschaffung und -auswahl, Herstellung und Produktion, Betrieb und Entsorgung umfassen.

Anstatt einfach zu versuchen, die Umweltauswirkungen der Lieferkette zu mindern, geht es bei GSCM darum, die Wertschöpfung in allen Lieferkettenorganisationen zu steigern, um die gesamten Umweltauswirkungen zu reduzieren.

Während das spezifische Ziel von GSCM häufig die Reduzierung von CO2-Emissionen ist, umfassen andere konkrete Vorteile für eine Organisation: Höhere Effizienz der Anlagen, weniger Abfallproduktion, höhere Innovation, Senkung der Produktionskosten, Wiederverwendung von Rohstoffen, höhere Rentabilität, Wahrnehmung der Wertschöpfung für den Kundenstamm usw.

Für den Erfolg von GSCM ist der Ansatz einer jeden Partei bei ihren vor- und nachgelagerten Partnern in der Lieferkette von grundlegender Bedeutung. Damit die Initiative effektiv ist, sind weitaus mehr Zusammenarbeit, Transparenz und Integration von Lieferkettenprozessen und -systemen erforderlich.

Empfohlen

Globale Erwärmung und Kipppunktabfall

Juzna Dolina, Bratislava

Subventionsfreier, kohlenstoffarmer Strom