{h1}
Artikel

Unfallbuch

Ein Unfallbuch wird bei Bauprojekten verwendet, um Details zu auftretenden Unfällen zu erfassen. Dies ist eine Anforderung der Berichterstattung über Verletzungen, Krankheiten und gefährliche Ereignisse (RIDDOR). Unternehmen sind gesetzlich dazu verpflichtet, an Standorten mit 10 oder mehr Mitarbeitern ein Unfallbuch zu führen.

Zu den Unfällen, die aufgezeichnet werden müssen, gehören:

  • Datum und Uhrzeit des Auftretens
  • Die Person, die verletzt wurde.
  • Irgendwelche Zeugen.
  • Art und Art der erlittenen Verletzungen.
  • Ursache und vollständige Umstände des Unfalls.

Diese Angaben sollten so schnell wie möglich nach dem Unfall von der verletzten Person oder einem Kollegen in das Unfallbuch eingetragen werden. Dies ist eine wertvolle Beweisquelle für eventuelle rechtliche Ansprüche und kann auch für Arbeitgeber hilfreich sein, die bei der Identifizierung von Systemen oder Prozessen helfen, die geändert werden müssen, um sie sicherer zu machen. Wenn beispielsweise aus der Untersuchung des Unfallbuchs hervorgeht, dass ein Projekt mehrere Unfälle mit sich bewegenden Fahrzeugen erlebt hat, kann das Bauleitungsteam Maßnahmen ergreifen, um dieses spezielle Problem zu lösen.

Der Health and Safety Executive (HSE) empfiehlt, dass alle Arten von Unfällen in das Unfallbuch aufgenommen werden, da bereits kleine Vorfälle eine Warnung vor schwerwiegenden Unfällen sein können, die in der Zukunft eintreten könnten. RIDDOR identifiziert jedoch die schwerwiegenderen Arten von Unfällen, die an HSE gemeldet und im Buch erfasst werden müssen. Diese schließen ein:

  • Jede Verletzung, die einen Mitarbeiter für einen Zeitraum von 3 Tagen oder länger daran hindert, seine normale Arbeit zu verrichten.
  • Schwere Verletzungen wie gebrochene Arme, Rippen, Beine usw.
  • Todesfälle
  • Krankheit.
  • Gefährliche Vorkommnisse bei der Arbeit, wie z. B. Bruch von Maschinen, Zusammenbruch von Gerüsten und andere Geräte, die defekt sind und Schäden verursachen.

Die im Unfallbuch enthaltenen Informationen sollten an einem zugänglichen Ort vor Ort aufbewahrt werden, in der Regel mit einer benannten Person, die für die Unfallmeldung verantwortlich ist. Die in dem Buch enthaltenen Informationen sollten vertraulich behandelt werden. In diesem Fall können Unfallbücher herausnehmbare Seiten enthalten. Es ist gesetzlich vorgeschrieben, dass die Informationen im Buch drei Jahre lang sicher aufbewahrt werden.

Empfohlen

Wie Gebäude funktionieren - überprüfen

Newel Post

Verhaltensmuster bei der Hausenergieversorgung FB 76